26. Juni 2017

Brutto Tarif – Netto Tarif

Was ist ein Brutto-Tarif (Bruttopolice)

Brutto-Tarife sind die bisher am Markt am weitest verbreiteten Lebens-/Rentenversicherungsprodukte. Als Vorsorge für das Alter, waren Sie Jahrzehnte die sichere Renten-Quelle für den Endverbraucher.

Leider konnten, durch häufig wenig transparente Kostensituationen, Lebens-/Rentenversicherer über Brutto-Tarife mit den Kundengeldern allerlei Kosten zahlen, die zu einer überproportionalen Reduzierung des Kapitalstamms geführt haben. Die Kosten für die Unterhaltung von Kapitalbildenden Versicherungen haben dazu geführt, dass gewünschte Sparziele nicht oder nur unzureichend erfüllt wurden und werden.

Effektiv bedeutet das, dass mit der Rate, die der Beitragszahler in einem Brutto-Tarif leistet, alle Kosten aus der Police (aus dem Vertrag), dem Vertrieb (z.B. Provisionen), Risikoanteile (bei Lebensversicherungstarifen Kosten für den Versicherungsmantel und Rückstellungen), Verwaltungskosten für den Vertrag, für die dahintergeschalteten Kapitalanlagen usw., bezahlt werden.

Diese Kosten machen einen erheblichen Anteil an der Beitragszahlung für Brutto-Tarife aus. Es kommt somit nicht der volle Beitrag als Sparbeitrag in der Brutto-Police an, sondern ein entsprechend reduzierten Beitrag. Damit kommt es für den Endkunden, der so effektiv mit einem Minus auf dem Konto anfängt zu sparen, zu verzögerten Ansparungen und entsprechend geringen Zinserträgen. Denn verzinst wird nur das, was als Guthaben vom Versicherer auszuweisen ist. Hat der Endverbraucher über 10  oder 15 Jahre in seinen Brutto-Tarif eingezahlt so kann es sein, dass gerade ein Betrag in der Höhe seiner Einzahlungen auf dem Vertragskonto ausgewiesen wird. Das ist keine Seltenheit und bedeutet, dass bis zu diesem Zeitpunkt, Zinserträge faktisch nicht gegeben sind.

Der Netto-Tarif (Nettopolice)

Netto-Tarife bieten im Gegensatz zu kostenbelasteten Bruttopolicen stark reduzierte Kosten bei erheblich verbesserten Rahmenbedingungen. Dies führt bei gleicher Wertentwicklung zu einer höheren Rendite, was bei einer Altersvorsorge von wesentlicher Bedeutung ist.

Für Netto-Tarife steht ein umfangreiches Portfolio an ETFs (Exchange Traded Fund) zur Verfügung. ETFs sind passiv gemanagte Fonds, die wesentlich weniger Kosten verursachen und somit meist eine höhere Rendite als gemanagte Fonds ermöglichen. Denn Management kostet Geld. Zusammenfassend kann man sagen, dass Netto-Tarife mehr Kaptial, Fexibilität und Kostentransparenz versprechen. Das erfolgt durch Verzicht auf Abschlussprovisionen und Bestandsprovisionen, reduzierte Verwaltungskosten und Nutzung von ETFs als Kapitalaufbau sowie keine oder geringe Kosten bei vorzeitiger Kündigung.

Die Bezahlung der Netto-Tarife erfolgt bei der Deugefair GmbH & Co. KG über die sogenannten Honorarvermittlung. Unser Angebot zur Überprüfung bzw. Gegenüberstellung von bestehenden oder neu abzuschließenden Lebens-/Rentenversicherungen umfasst ausschließlich Netto-Tarife mit allen hier genannten Vorteilen gegenüber Provisionstarifen.

Jedem Endverbraucher stehen die Netto-Tarifwelten aller angebotenen Stufen  (I-Basisvorsorge, II-Geförderte Zusatzvorsorge und III-Private Zusatzvorsorge) zur Verfügung. Ob Riestervorsorge, Rürupvorsorge, Betriebliche Altersvorsorge oder Private Vorsorge, Netto-Tarife leisten die gleiche Produktvielfalt wie Brutto-Tarife.